Überspringen zu Hauptinhalt
Juli 2020: An alle Unternehmen, die auf Plastik verzichten wollen​

greengraphics2 Minuten Lesezeit

Wer ist greengraphics – Christian Fischer Grafikdesign

Ich bin Grafikdesigner mit Focus auf „grüner Grafik“. Dabei steht der Begriff „grün“ für das Miteinbeziehen ökologischer, ökonomischer und sozialer Standpunkte sowohl extern als auch intern – für meine KundInnen und PartnerInnen, mit meinen Projekten, in meiner Wirkung nach innen und außen, im individuellen Handeln. (Z. B. die Nutzung von mechanischen Veredelungen anstatt div. Folien und Lacke und der Verwendung von Ökofarben, um den Werkstoff Papier sortenrein recylingfähig zu halten.)

Warum möchte ich Plastikfrei-Botschafter werden

Die massive Verbreitung und ungeklärte Entsorgung von Plastik in seinen vielfältigen Formen und Materialien ist eine der großen Herausforderungen unserer und der kommenden Generationen. Je schneller die Nutzung und Verbreitung von nicht biologischen Kunststoffen eingedämmt wird, desto größer sind die Chancen, das Problem noch so in den Griff zu bekommen, dass nächste Generationen oder auch schon wir NICHT sprichwörtlich im Plastikmüll ersticken.

Wie viel Plastik verwende ich bisher

In meinem Berufsalltag und in den Produktionskreisläufen fällt Plastik in Form von Computerequipment, Büro- und Verpackungsmaterialien und im Druckprozess bei meinen DruckpartnerInnen an. Diese Mengen sind aufgrund der Produkteigenschaften für mich nicht quantifizierbar und teilweise nicht in meinem direkten Einflussbereich. (Computermaus, Laptoptasche, Schreibgeräte, … wenige kg im Jahr)

Was sind meine Plastikfrei-Ziele

  • Weitere Reduktion von plastikhaltigen Büro- und Verpackungsmaterialien durch Umstellung auf entsprechende Produkte und Lieferanten. Bewusstseinsbildung bei PartnerInnen, LieferantInnen und KundInnen als laufender Prozess.
  • Noch fokusiertere Nutzung von Büromaterialien ohne Plastik bei Neuanschaffungen ab sofort (08/2019), sofern Alternativen ohne weitere Erhöhung des Global Footprints verfügbar sind. (Bambus-Kulihüllen aus Raubbau in Asien und Containertransporte sind nicht unbedingt die optimale Alternative.)

Mein Plastikfrei-Statement für andere Unternehmen

In jedem Unternehmen und jeder Branche – vom Einzelunternehmen bis zum global wirkenden Konzern – müssen Wege gefunden werden, plastikfrei zu agieren. Das ist deshalb notwendig, weil der bisher angesammelte Plastikmüllberg schon jetzt die Welt verseucht – in großen Teilen in Form von “Plastikkontinenten”, die am Meer treiben und Meeressäuger, Fische sowie andere Lebewesen töten, als Mikroplastik bereits in den Körpern fast jedes Lebewesens – zumindest schon jedes Menschen – auf diesem Planeten. Weiteres neues Plastik verschärft diese Situation weiter und wird künftige Generationen im wahrsten Wortsinn ersticken. Wir haben die Chance und Verantwortung, das zu ändern. Als Grafikdesigner und Gestalter nehme ich diese Verpflichtung in meinem Umfeld wahr, tut ihr es in eurem!

An den Anfang scrollen