Überspringen zu Hauptinhalt
September 2020: An alle Unternehmen, die auf Plastik verzichten wollen​
Kleiner Anfang, große Wirkung

Wann, wenn nicht jetzt?

Hallo, wir sind

Ein kleines aber ambitioniertes Schmucklabel, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, zeitgemäßen und dabei durchdachten Silberschmuck mit Wow-Faktor aus verantwortungsvoller Herstellung zu kreieren.

modabile-alittlewow-6
Doch eines Tages haben wir gemerkt

… dass es so nicht mehr weitergeht. Lange Zeit haben wir uns das Plastik-Drama mit angeschaut und wir sind ja selbst mittendrin im Plastik-Wahn. Man macht das halt eben so. Produkte werden in Plastik verpackt, oder?

Während wir wie viele deutsche Unternehmen all unsere Produkte in Plastikbeutel verpackten, haben wir gedacht, es sei doch viel zu teuer und aufwändig plastikfreie Alternativen zu verwenden. Außerdem machen es doch alle so …

Insgeheim haben wir wohl immer darauf gehofft, dass irgendwann mal irgendjemand auf die Idee kommt, dem Plastik den Kampf anzusagen.

Dass wir es selbst eines Tages sein würden, hätten wir nicht gedacht – Schließlich sind wir ja nur ein kleines Unternehmen, kein Weltkonzern, keine Hollywood-Stars, finanzstarke Investoren oder einflussreiche Politiker.

Was können wir schon verändern?

Der von modabilé® adoptierte Wal "Moby Rick" der Pacific Whale Foundation, seit Juni 2019
Schritt für Schritt

Natürlich ist es nicht damit getan, jeden Monat einen fixen Betrag an eine Hilfsorganisation zu spenden oder einen Wal zu adoptieren und damit sein Gewissen reinzuwaschen. Doch seit der Plastikfrei-Challenge denken wir:

Tue Gutes und rede darüber!

Der erste und wichtigste Schritt war es, die Entscheidung zu treffen, etwas in unserem Unternehmen zu verändern.

Als erstes haben wir analysiert, in welchen Bereichen überhaupt Plastik in unserem Unternehmen vorkommt. Ehrlich gesagt waren wir überrascht darüber, wo sich überall Plastik rund um unser Produkt befindet. Von der Herstellung, dem Transport und der Lagerung bis hin zur Verpackung und dem Versand. In der eigenen Wertstoffkette haben wir viele Materialien gefunden, die aus Plastik bestehen oder Kunststoffe enthalten.

Wir haben ebenfalls festgestellt, dass es gute und bezahlbare Alternativen zu Plastik in nahezu jedem Bereich gibt. Nur wo findet man diese? Bei der Plastikfrei-Challenge sammeln wir gemeinsam die plastikfreien Alternativen und tauschen Empfehlungen und Erfahrungen aus.

Wir wissen auch, dass es unseren Kunden sehr wohl ein großes Anliegen ist, Schmuckstücke aus nachhaltiger Herstellung zu tragen und zu verschenken. Ein Großteil der deutschen Verbraucher sieht uns Händler und Hersteller sogar in der Pflicht.

Macht aus eurem irgendwann ein jetzt und aus irgendjemand ein wir, indem ihr Plastikfrei-Botschafter werdet.

Formuliert jetzt die eigene Plastikfrei-Challenge für euer Unternehmen:

An den Anfang scrollen